Der kleine Funke

ein Film von Simone Fluhr und Daniel Coche, 57 'Solange Fernex war im Elsass eine Pionierfigur des Umweltschutzes zu einem Zeitpunkt, wo Ökologie noch kein Thema war.

Als ich im Jahre 2006 Kontakt zu ihr aufnahm, um ein Porträt von ihr und ihrem Lebensweg zu machen, bat sie mich, schnell zu machen, denn sie habe Krebs und ihre Tage seien gezählt.

Der Film ist eine Aufzeichnung unserer Begegnungen, in denen sie sich an die prägendsten Aktionen erinnert, an Aktionen, die das Leben vor einer profit- und wettbewerbsorientierten Ideologie schützen sollten, die sie die "Planierraupen-Mentalität" nannte.

Der Film wird ebenfalls getragen von überzeugungen, die sie stets unbeirrbar verfochten hat wie gewaltfreien Protest und positives Handeln und von Archivbildern, die sie mit ihrer Kamera bei Besetzungen und Protestmärschen selbst gefilmt hat.

Abschließend jedoch stellt der Film auch die Frage nach der Endlichkeit, denn Solange Fernex verstarb vor seiner Fertigstellung. Er ist eine Art Testament an die Welt, die uns umgibt und an deren weitere Entwicklung.


über Paypal